Image

STELLENAUSSCHREIBUNG

Mettmann (ca. 40.000 Einwohner*innen) ist eine dynamische und wachsende Stadt mit einem historischen Stadtkern. Die zentrale Lage und Nähe zur Metropolregion Rheinland, zur Landeshauptstadt Düsseldorf und der reizvolle Landschaftsgürtel mit dem weltberühmten Neandertal bieten eine hohe Lebensqualität.

Die Kreisstadt Mettmann sucht für das Jugendamt ein*n

Sozialarbeiterin*/Sozialpädagogin (m/w/d)


als Abteilungsleitung für die Jugendhilfe.

Die Stelle ist in Entgeltgruppe S 17 TVöD-SuE (Sozial- und Erziehungsdienst) ausgewiesen und zum 01.01.2023 unbefristet und in Vollzeit zu besetzen.

Die Abteilung umfasst die Allgemeine Jugendhilfe sowie die Fachdienste der Eingliederungshilfe, des Pflegekinderdienstes, der Adoptionsvermittlungsstelle und der Jugendhilfe im Strafverfahren.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung, Organisation, Koordinierung und Verantwortung der Dienstgeschäfte für die Abteilung Jugendhilfe (Kommunaler Sozialer Dienst),
  • Personalführung der 15 Mitarbeitenden inkl. Vereinbarung, Kontrolle und Steuerung von Leistungszielen,
  • Fachcontrolling in Zusammenarbeit mit der Jugendamtsleitung und der Abteilungsleitung Wirtschaftliche Jugendhilfe für den Aufbau und die Weiterentwicklung einer strategischen, wirkungsorientierten Steuerung (Steuerungsinstrumente) für die Hilfen zur Erziehung, Hilfen für junge Volljährige und Eingliederungshilfen,
  • Produktverantwortung für das Produkt der Budgetkontrolle und -steuerung,
  • Fach- und Entscheidungsverantwortung in schwierigen Fällen und in Fällen von grundsätzlicher Bedeutung,
  • Fachberatung und Kontrolle in Kindeswohlüberprüfungsverfahren nach § 8a SGB VIII und gerichtlichen Verfahren,
  • Prüfung, Bescheidung und insbesondere Widerspruchsbearbeitung in den Bereichen Hilfen zur Erziehung, Eingliederungshilfen für seelische Behinderungen, Inobhutnahmen,
  • Konflikt- und Krisenmanagement,
  • Kooperation mit sozialen Einrichtungen und Diensten sowie konstruktive Mitarbeit in Gremien und Arbeitskreisen,
  • Erarbeitung von Konzepten und Kooperationsvereinbarungen zur Wahrnehmung des Schutzaustrags bei Kindeswohlgefährdung gem. § 8a SGB VIII,
  • Mitwirkung bei der praktischen Implementierung der fachlichen und rechtlichen Standards aus dem KJSG und Landeskinderschutzgesetzes NRW in die kommunale Praxis.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Studium (Diplom/FH oder Bachelor) der Sozialen Arbeit oder Sozialpädagogik oder ein vergleichbarer Abschluss mit staatlicher Anerkennung,
  • umfassende Kenntnisse der Sozialgesetzgebung sowie den Verordnungen und Vorschriften,
  • mehrjährige Berufserfahrung in der KSD/ASD Tätigkeit sowie idealerweise Führungserfahrung in diesem Bereich,
  • Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick,
  • Fähigkeit zum planvollem, eigenverantwortlichem und engagiertem Handeln,
  • unternehmerisch denkende und handelnde Persönlichkeit,
  • Einfühlungsvermögen und Korrektheit im Umgang mit Bürgern,
  • starke physische und psychische Belastbarkeit,
  • adäquates und selbstständiges Agieren in Notsituationen,
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeit auch in den Abendstunden und am Wochenende sowie die regelmäßige Übernahme der Rufbereitschaft,
  • Besitz des Führerscheins der Klasse B sowie eines Fahrzeuges, verbunden mit der Bereitschaft, das eigene Fahrzeug für Dienstzwecke einzusetzen.

Wir bieten:

  • die Möglichkeit einer flexiblen und familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung,
  • die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen,
  • eine zusätzliche Betriebsrente zur Altersversorgung für Tarifbeschäftigte,
  • weitere finanzielle Leistungen (z.B. eine Jahressonderzahlung, ggf. ein Leistungsentgelt sowie ein Zuschuss zu vermögenswirksamen Leistungen),
  • die Teilnahme an interessanten Angeboten im Rahmen der Gesundheitsförderung.

Die Stelle ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Die Kreisstadt Mettmann fördert ausdrücklich die geschlechtergerechte berufliche Gleichstellung. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Auswahlentscheidungen erfolgen auf der Grundlage der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften sowie der Regelungen des Gleichstellungsplans der Kreisstadt Mettmann.

Für fachliche Auskünfte steht Ihnen der Dezernatsleiter, Herr Sucic, unter der Telefonnummer 02104/980-400 gerne zur Verfügung.

Interesse?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 28.11.2022.

Bitte sehen Sie von Bewerbungen in Papierform ab. Vielmehr würden wir uns darüber freuen, wenn Sie an unserem Online-Bewerbungsverfahren teilnehmen. Hierfür nutzen Sie bitte den Button "Online-Bewerbung" unterhalb der Stellenanzeige. Das Hochladen Ihrer Bewerbung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch.

Bewerbungsunterlagen, die Sie per Post übersenden, werden elektronisch erfasst und danach datenschutzkonform vernichtet. Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt nicht.

Bei technischen Rückfragen zur Online-Bewerbung, Fragen zum Auswahlverfahren sowie Fragen zu den Bewerbungsvoraussetzungen (Anforderungen) wenden Sie sich unter Angabe der Kennung „1.1.2/4.2.3-2022/75“ gerne an das Personalmanagement, Frau Sowa, unter der Telefonnummer 02104/980-170.

Zurück zu den Stellenangeboten Online-Bewerbung